web
analytics

Wer wir sind

 

Im Dezember 2016 von Bürgern aus Aga, Lonzig und Schellbach gegründet,
wird unser Verein die Rotmilanbestände und andere Populationen im und um
das FFH- und Vogelschutzgebiet „Zeitzer Forst“ sowie das NSG „Rödel“
schützen und fördern.

.

Weitere Ziele und Details, entnehmen Sie der

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung (§ 58 Nr. 1 AO).

(2) Zweck des Vereins ist:

  • die Förderung des Naturschutzes, der naturbezogenen Landschaftentwicklung und der Landschaftspflege durch die Entwicklung von Konzepten zur Erhaltung schutzwürdiger, landschaftstypischer Lebensräume und deren Tier- und Pflanzenwelt.
  • der Schutz der vorhandenen Vorkommen des Rotmilans und Förderung der Wiederansiedlung im und um den „Zeitzer Forst“.

(3) Der Vereinszweck wird u.a. verwirklicht durch:

  • Schaffung eines Biotopverbundes zwischen dem FFH- und Vogelschutzgebiet „Zeitzer Forst“ und dem Naturschutzgebiet „Das Rödel“
  • Förderung des bürgerlichen Engagements in den Gemeinden im Umfeld des „Zeitzer Forstes“ und des NSG „Das Rödel“
  • Zusammenführung aller natürlichen und juristischen Personen, Personenvereinigungen, Gesellschaften, Stiftungen, Behörden und Anstalten, die am Schutz und der Erhaltung sowie der Entwicklung und Förderung von Natur und Umwelt im Gebiet des „Zeitzer Forstes“ und der umliegenden Gemeinden mitzuwirken wollen.
  • Organisation und Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen zur Publikation von Entwicklungsplänen des Zeitzer Forstes, Sammeln von Spendengeldern, Gewinnung neuer Mitglieder und Unterstützer.
  • Maßnahmen zur Erhaltung und Pflege der Flora und Fauna sowie zum Schutz und der Vermehrung bedrohter Tiere und Pflanzen im „Zeitzer Forst“ sowie Schutz bei Wiederbesiedlung. Hauptaugenmerk liegt im Artenschutz des Rotmilanbestandes in und um den „Zeitzer Forst“.
  • Zusammenarbeit mit NABU, Deutsche Bundesstiftung Umwelt, dem Rotmilan-Zentrum Halberstadt und anderen Naturschutzverbänden, Fakultäten von Universitäten, Hoch- und Fachschulen, und dem Amt für Natur- und Gewässerschutz des Burgenlandkreises zur Planung eines langfristigen Entwicklungskonzeptes unter Einbindung vieler Bewohner in und um das Gebiet des „Zeitzer Forstes“.
  • Kontrolle der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, Auflagen oder sonstiger Verpflichtungen, die dem Schutz des „Zeitzer Forstes“ als bedeutendes FFH (Fauna-Flora-Habitat) – und Vogelschutzgebiet dienen. Definiert durch EU-SPA 0031 (Special Protection Area) gemäß Art.4 Abs.1 EU-Vogelschutz-RL) mit den Gebietsnummern: 5038-301 und 5038-420 mit einer derzeitigen Gesamtfläche von 2.115 ha.
  • Beauftragung von Rechts- und Fachspezialisten für diese Überwachung der gesetzlichen Vorgaben. Prüfung und Einbringung von Rechtsmitteln gegen vermutete Gesetzesverstöße. Unterstützung auch von Einzelpersonen mit gleicher Interessenlage bei deren rechtlicher Auseinandersetzung mit Behörden und Organisationen o.ä., wenn das Ziel eines Rechtsstreites/Verfahrens/Begehrens dem Zweck des Vereins lt. Satzung entspricht und diesem damit konkret dienlich bzw. förderlich ist.
  • Erarbeitung von Gesetzesvorlagen/-änderungen im Europäischen- und Deutschen Recht, die der Verbesserung des Umwelt-und Naturschutzes dienen und die Bedeutung des „Zeitzer Forstes“ als FFH- und EU-Vogelschutzgebiet stärken.
  • Zusammenarbeit mit den Gremien des Europäischen Parlaments, dem Bundespräsidenten, der Bundesregierung Deutschlands, den Ministerien der Länder, den Land- und Kreistagsfraktionen Sachsen-Anhalts und Thüringens, dem Landrat des Burgenlandkreises, den OB der Städte Gera und Zeitz sowie Medienvertretern und ausgewählten Personen.